Wie umweltfreundlich ist Kork?

Geschrieben von SGs am in Kork, Oasen erleben

Kork ist ein 100% natürlicher Rohstoff. Korkeichenwälder sind Ökosysteme, die durch Menschen aufgeforstet und geschaffen sind, um deren Ressourcen zu 100 % nachhaltig zu nutzen.

Die Korkeiche wird ca. 150 bis 200 Jahre alt und der Kork in dieser Zeit etwa 16 Mal geerntet. Der Baum wird dabei weder beschädigt noch gefällt. Während der Erntezeit von Ende Mai bis August schälen die Kork-Bauern 45 Kilogramm Kork-Rinde pro Ernte und Baum – in Handarbeit. Dafür wenden sie noch heute eine schon seit vielen Generationen angewandte, traditionelle Technik an.

Regelmäßig entrindete Bäume produzieren bis zu 4 Mal mehr Kork als nicht entrindete – und binden so noch stärker das klimaschädliche Kohlenstoffdioxid. Auf diese Weise tragen die mediterranen Korkwälder ganz aktiv zum Klimaschutz bei: Sie filtern pro Jahr fast 15 Millionen Tonnen CO2 aus der Luft.

Darüber hinaus ist Kork energieeffizient und zu 100% wiederverwertbar.

Während der Korkbelag selbst komplett umweltfreundlich ist, muss bei Klebern und Oberflächenbehandlung genauer nachgeschaut werden. Hier empfehlt es sich,  im Fachhandel gezielt nach der Schadstoffbelastung zu fragen.

Mehr Kork-Wissen:

Was ist Kork überhaupt?

Was sind die Vorteile von einem Korkfussboden?

Wie wird Kork verlegt?

In welchen Räumen kann man Kork verwenden?

Ist Kork für Fussbodenheizungen geeignet?

Wie pflege ich Kork?

Trackback von deiner Website.

Kommentieren